Vilmer Thesen zu Naturschutz und Literatur.

Ott, Konrad, Fischer, L, Potthast, T, Meisch, S, Piechocki, R and Wierbinki, N (2016) Vilmer Thesen zu Naturschutz und Literatur. Natur und Landschaft , 5 (91). pp. 228-234.

Full text not available from this repository.

Abstract

Literarische Kultur und literarische Texte haben bei der Entstehung und Entwicklung des Naturschutzes eine bedeutsame Rolle gespielt, sowohl in Deutschland wie in den USA. In den englischsprachigen Ländern bildet „Nature writing“, die literarische Darstellung von Naturwahrnehmung und Naturverhältnis, nach wie vor eine wichtige Traditionslinie. Im Zuge der Ökologiebewegung hat sich nach 1965 auch in Deutschland eine vielgestaltige Literatur zu Umweltfragen und zum Naturbezug herausgebildet. Dem tragen inzwischen die zuständigen Wissenschaften unter dem Begriff „Ecocriticism“ Rechnung und beziehen auch ältere Texte ein. Für die Verständigung über Naturschutz eröffnen auch heute literarische Texte einzigartige Möglichkeiten, den Naturbezug jenseits etablierter Wahrnehmungs- und Denk­schemata vorzustellen und den Naturschutz als gesellschaftliche Praxis zu befragen. Diese Möglichkeiten sollte auch der institutionalisierte Naturschutz in seine Aktivitäten einbeziehen

Document Type: Article
Keywords: conservation
Research affiliation: Kiel University
Refereed: No
Date Deposited: 09 Apr 2017 20:49
Last Modified: 25 Apr 2017 09:15
URI: http://oceanrep.geomar.de/id/eprint/37202

Actions (login required)

View Item View Item